Monatsarchive: Februar 2013

Unser Ausflugstipp: Ein Besuch in der Salzkammergut Therme Bad Ischl

Heute empfehlen wir Ihnen einen Wellness Ausflug in die wundervolle Kaiserstadt Bad Ischl, im Speziellen den Besuch der Salzkammergut Therme. Von Mondsee aus erreichen Sie Bad Ischl über den schönen Wolfgangsee in etwa 30 Minuten. Idealerweise parken Sie in der Zentrumstiefgarage, weil Sie dort bei Ihrem Thermenbesuch gratis parken. Schon beim Betreten empfängt Sie die elegante Therme mit ihren warmen Farben und dem schönen Design, das ganz auf dem Thema “Salz” aufbaut. Der Umkleidebereich ist übersichtlich und großzügig und man findet sich sehr leicht zurecht.

In der Therme selbst wählen Sie zwischen einem großen Sole Becken und einem Sole Whirlpool im Innenbereich. Es gibt unzählige Liegen und jede Menge Platz zum Ruhen. Draussen lockt der Lazy River zum “sich treiben lassen” – der Strom treibt einen sanft durch die Salz Grotte, die Whirlliegen und das Gradierwerk. Besonders für Kinder ist das ein besonderer Anziehungspunkt. Für die ganz Kleinen gibt es noch einen separaten Kinderbereich mit Mini-Wasserrutsche und 28 cm Wassertiefe.

Das Salz im Sole Becken wirkt besonders entspannend, es hat einen positiven Effekt auf die Atemwege, den Bewegungsapparat und die Haut – stärkt aber auch die Psyche und die Abwehrkräfte. Natürlich bietet die Therme auch einen Beauty Bereich mit verschiedenen Behandlungen, Massagen und einem Solarium. Wenn man die Therme verlässt fühlt man sich wirklich entspannt – alles läuft ohne Hektik – und man kann richtig frei atmen. Die Haut fühlt sich immer sehr zart an und heilt besonders gut. Ergebnisse, die sich schon nach ein paar Stunden Aufenthalt “fühlen” lassen.

Für die Sauna Fans gibt es einen speziellen Saunabereich, das Relaxium. Dort finden Sie 4 verschiedene Saunen und 2 Dampfbäder, Whirlpools, eine Inhalationsgrotte, Solarium, ein großes Sole Becken, Infrarotkabinen und natürlich ein Kaltbecken. Die Karte für das Relaxium hat den Eintritt in die Therme inklusive. Sie können aber natürlich auch nur den Thermeneintritt ohne Relaxium wählen.

Besonders zu empfehlen ist auch das “Saliera” Restaurant, das täglich ein wechselndes Mittagsmenü, ein tolles Salatbuffet, ein Suppenbuffet und auch eine große Auswahl an Kuchen, Joghurt und Obstsalat bietet. Die Mitarbeiter sind sehr zuvorkommend und freundlich und auch die Qualität der Speisen immer sehr gut. Zudem ist das Ambiente sehr gediegen, elegant und warm und vermittelt überhaupt keinen “Kantinen Flair” wie in manch anderen Bädern.

Es gibt 4 Stunden- und Ganztageskarten und Ermäßigungen für Kinder, Familien und Senioren. Jeden Montag ist Senioren-Montag. Die Salzkammergut Therme hat täglich von 9.00 bis 24.00 Uhr für Sie geöffnet.

Weitere Informationen finden Sie natürlich auf der Homepage der Salzkammergut Therme.

Neuerdings können Sie mit ihrem entwerteten Parkticket noch bis 24.00 Uhr kostenlos in der Garage stehen bleiben – das heisst, Sie können nach Ihrem Thermenbesuch noch einen gemütlichen Bummel durch die lebhafte Kaiserstadt machen oder noch die eine oder andere Sehenswürdigkeit besuchen. Ein kleiner Tipp am Rande: Das Zaunerkipferl in der Konditorei Zauner ist immer eine Sünde wert… ;-)

Alles in allem erwartet Sie ein toller Tagesausflug mit unterhaltsamem Programm, das Sie noch lange in Erinnerung behalten werden. Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungsberichte!

Veröffentlicht unter Allgemein, Entspannen & Spa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Valentinstag – nur eine Erfindung der Blumenverkäufer…?

Niemals! Wie könnte jemand nur etwas so Unromantisches behaupten?
Doch woher stammt der Valentinstag – und wie wurde er zum “Tag der Verliebten”?

Der Legende nach lebte der heilige Valentin im dritten Jahrhundert nach Christus in Italien. Die Religion und deren Ausübung war in dieser Zeit vom Kaiser per Gesetz verboten. Der heilige Valentin ließ sich jedoch nicht beirren und vermählte weiterhin verliebte Paare nach kirchlichem Glauben. Dafür hat er am 14. Februar 269 in Rom mit dem Leben bezahlt. Nach zirka 100 Jahren wurde der heilige Valentin heilig gesprochen und noch einmal 100 Jahre später erklärte der amtierende Papst den 14. Februar zum Valentinstag.

Seit damals ist der Valentinstag der Tag, an dem man seiner heimlichen (oder auch offiziellen) Liebe seine Gefühle offenbart.

Diesen schönen Brauch feiern auch wir im Romantik Hotel Schloss Mondsee mit unserem “Be My Valentine Dinner” am Donnerstag, 14. Februar 2013 ab 18 Uhr in unserem Restaurant Schlossgewölbe.

Wenn Sie Ihre(n) Liebste(n) noch mit einem 5-gängigen Candle light Rosendinner verwöhnen möchten, dann freuen wir uns über Ihre Tischreservierung unter 06232 5001.

Zu gut der Letzt noch ein kleiner Sprachkurs für Sie.
“Ich liebe dich”/ “ich habe dich gern” in anderen Sprachen:

Afrikaans: Ek is lief vir jou Dänisch: Jeg elsker dig
Elsässisch Iih hoan dich geer Arabisch: Ana Hebbek
Englisch: I love you Esperant Mi amas vin
Finnisch: Minä rakastan sinua Französisch: Je t’aime / Je t’adore
Griechisch: S´ayapo Italienisch: Ti amo
Latein: Te amo Luxemburgisch: Ech hun dech gär
Niederländisch: Ik hou van jou Polnisch: Kocham cie
Portugiesisch: Eu te amo Russisch: Ja teba ljublju.
Schwyzerdütsch: I ha di gärn / I liäbä di Slowakisch: lubim ta
Spanisch: Te quiero Tunesisch: Ha eh bak
Ungarisch: Szeretlek Jiddisch: Ikh hob dikh lib
Türkisch: Seni Seviyorum Vietnamesisch: Toi yeu em
Veröffentlicht unter Winter, Winterromantik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Kunstgalerie im Romantik Hotel Schloss Mondsee: Das ARTrium von Jan Oechler

Für die Kunstliebhaber unter unseren Gästen und Lesern haben wir heute eine besonders interessante Neuigkeit: Seit November beherbergt das Romantik Hotel Schloss Mondsee seine eigene Kunstgalerie. Der Künstler Jan Oechler stellt im eigens dafür gestalteten Hotelbereich mit dem klangvollen Namen “ARTrium” dauerhaft seine Kunstwerke aus. Vierteljährlich werden die Bilder im Rahmen einer feierlichen Vernissage getauscht und unter ein neues Motto gestellt. Danach ist die Galerie frei zugänglich und die interessanten Fotografien stehen auch zum Verkauf.

 

Aber nicht nur die Werke selbst sind beachtenswert – nein, sogar die Holzwände auf denen die Bilder befestigt sind, haben ihre eigene Geschichte: Jan Oechler hat dafür eine alte landwirtschaftliche Holzhütte abgetragen, das Holz bearbeitet und in Aluminiumrahmen eingefasst. Heute ist das Holz ein altehrwürdiger Hintergrund für die Fotografien von Jan Oechler.

Homepage von Jan Oechler
Bilder von der Vernissage im November

Wenn Sie Jan Oechler persönlich bei uns treffen möchten, dann merken Sie sich folgende Termine vor:
 21. Juni 2013 – Sommernachtsfest
13. – 15. September 2013 – ARTevent2013 “la vie en rose”

 

 

Veröffentlicht unter Frühling | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare