Auftanken & Entspannen

Die 3 beliebtesten Massagen im Schloss SPA

Tanken Sie neue Kräfte und gönnen Sie sich Zeit für sich selbst und Ihren Körper. Schloss SPA Leiter Franco Russ verrät Ihnen heute die drei beliebtesten Massagen bei uns im Schloss SPA.

Rücken/Nacken/Kopf-Massage
Falls Sie Probleme mit Rücken oder Nacken haben, ist diese Massage ideal für Sie.  Für die Entspannung im Nacken spielen die Kopfmuskeln eine wichtige Rolle, weshalb auf diese bei der Massage besonders eingegangen wird. Sehnen und Bänder werden gedehnt, Gelenke im Kopf und Nacken mobilisiert und Verspannungen gelockert und Blockaden gelöst. Eine Befreiung für Ihren Nacken und Rückenbereich.

Ganzkörperbehandlung
Die Ganzkörperbehandlung eignet sich für Menschen mit Verspannungen im Nacken, Rücken, Beine und Bauch. Mit geübten Massagegriffen lockert Ihr Masseur Muskeln und Gewebe. Zusätzlich werden Schlackenstoffe aufgelockert und abtransportiert, die Durchblutung und das allgemeine Wohlfühlen wird angeregt. Nach 50 Minuten fühlt man sich wie neu geboren!

Fußreflexzonenmassage
Den Füßen wird immer mehr Bedeutung beigemessen, da alle menschlichen Systeme auf den Fuß übertragen und von dort behandelt werden können. Somit können sowohl körperliche als auch emotionale Blockaden gelöst werden. Gerade in der heutigen sehr kopflastigen Zeit empfinden wir die Behandlung an den Füßen als sehr wohltuend. Bei der Massage wird die Fußsohle mit Daumen und Fingern vorsichtig gedrückt und massiert und ein Wohlfühlen am ganzen Fuß erzeugt.

Informationen zu allen Massagen und Anwendungen im Schloss SPA finden Sie unter www.schlossmondsee.at

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>