Das Team der Schlossküche empfiehlt …

…. Gebeizter Wildbachsaibling mit Flusskrebsen und eigenem Kaviar

1 Stk. Wildbachsaibling / ca.5oog8 Stk. Flusskrebse
50 g Bachsaiblingkaviar
1 Gartengurke
1 Stk weißer Rettich
200 g creme Fraiche
100g Obers
1 Zweig Minze
1 unbehandelte Bio Zitrone
1 Blatt Gelatine
1 El Pöckelsalz
2 cl Pernod
1 El Butter
4 cl Cognac
1 El Senfkörner
1 El Koriandersamen
100g Zucker
100g Salz
50 g gemischte Kräuter (Petersilie, Pimpinelle, Dill, Thymian, Kerbel)

 

Gebeizter Wildbachsaibling mit Flusskrebsen  Gebeizter Wildbachsaibling mit Flusskrebsen

Saibling filetieren, Gräten zupfen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Senfkörner und Koriander in einer trockenen Pfanne rösten ! Salz, Zucker, Senfkörner, Koriander, Pöckelsalz und die gemischten Kräuter in einem Mörser zerkleinern.

Saiblingsfilets in eine Auflaufform legen (Hautseite nach unten) mit dem Cognac einreiben und mit der Salz-Kräutermischung bedecken, in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 6 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Creme fraiche, geschlagenes Obers und Gelatine zu einer geschmeidigen Creme vermengen, mit Salz, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Cayennepfeffer würzen, ebenfalls in den Kühlschrank stellen.

Saiblingsfilets abwaschen und trocken tupfen anschließend in dünne Scheiben schneiden.

Gurke Schälen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden, dasselbe mit dem Rettich. Gurken und Rettich über einen Finger zu Schlaufen drehen, mit creme fraiche zu 2/3 füllen und mit Kaviar abdecken.

Flusskrebse in kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren, ausbrechen und in einer Pfanne mit Butter sautieren, mit Pernod ablöschen.

Saibling, Gemüseschlaufen und Flusskrebse anrichten und mit frischer Minze und Kräutern vollenden.

Genießen Sie dazu einen leichten Tropfen Weiß von unserem hauseigenen Weingut Stift Göttweig.

Das Team der Schlossküche wünscht “Guten Appetit” und freut sich auf Ihren Besuch im Gourmetrestaurant Schlossgewölbe.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gourmetküche, Sommer abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>