Genießen, schlemmen & träumen

Das war der Schloss Mondsee Sommernachtstraum

Ein Traum in Gold mit allerlei kulinarischen Überraschungen sollte es werden – der erstmalig stattfindende Schloss Mondsee Sommernachtstraum am 14. Juli 2012. Die monatelangen Vorbereitungen haben sich gelohnt – wir können uns über einen rundum gelungenen Abend mit vielen glücklichen Gesichtern freuen!

Nach einem Aperitif-Empfang eröffneten Schloss Mondsee Eigentümer KR Hans Asamer, Geschäftsführer der Asamer Hotellerie Thomas Heilig & Landtagsabgeordneter und Romantik Hotel Aufsichtsratvorsitzender Dr. Florian Kreibich den Abend offiziell. In entspannter Atmosphäre probierten sich prominente Gäste, von Constantino Rocca, italienische Golf-Legende und Ryder Cup Sieger bis hin zu Bürgermeister Matthias Reindl, durch die Gourmetstationen und Bars.

Die Gäste konnten gemütlich durch die Schlossgänge vom Restaurant, vorbei an der Vernissage von Künstler Jan Oechler bis zu den Prunkräumen schlendern. In den Prunkräumen warteten Napoleons Gaumenfreuden, Almeidas Schlemmertafel, Graf Rudis Whiskylounge, Olidos Zeitvertreib sowie Wredes Schnapsschank. Küchenchef Stefan Gützkow zauberte im Gourmetrestaurant allerlei lokale Köstlichkeiten, wie geräucherten Mondsee-Fisch als Kontrast zu den gegrillten Spezialitäten und der Kaviar-Bar.

Für musikalische Highlights sorgten die geheimnisvollen Flüstersängerinnen, die Traunbridge Dixieland Band sowie 7 Ray Jazz, der kurzzeitig Verstärkung von Sopranistin Szilvia Tótpál bekam: die gemeinsame Opernarien markierten den Höhepunkt des Abends.

Mehr Bilder zum Sommernachtstraum finden Sie auf unserer Facebook Seite oder unter Flickr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>