Wellness bedeutet Kraft

Schloss SPA in Mondsee

In Wikipedia wird der Begriff Wellness im heutigen Verständnis als „Methoden und Anwendungen, die das körperliche, geistige oder seelische Wohlbefinden steigern“ beschrieben. Und genau das machen die unterschiedlichsten Wellnessbehandlungen. Sie verhelfen Ihnen den meist stressigen Alltag zu vergessen, und sich wieder vollkommen auf sich zu konzentrieren. Das Resultat ist neue Kraft.

Es ist immer leicht gesagt: “Vergessen Sie mit einer Massage den Alltag”. Wenn Sie zu den Kopfmenschen zählen, die schwer abschalten können, dann bietet sich die Möglichkeit Wellness und Meditation zu verbinden an.

Massage im Schloss Spa - Entspannung im Hotel Schloss Mondsee

Meditationsgang im Romantik Hotel Schloss Mondsee

Schloss Mondsee, das ehemalige Benediktinerkloster, hat den Meditationsgang der Mönche erhalten und bietet Ihnen somit die Möglichkeit durch den Gang zu wandeln und Ihren Gedanken Zeit und Raum zu geben. Die Aura, die hier noch immer vorherrscht, ist stark zu spüren und wirkt sich entspannend auf Körper und Geist aus.

Das i-Tüpfelchen – Schloss SPA

Wenn Sie Ihren Kopf freibekommen haben, dann begeben Sie sich in die fachkundigen Hände des Schloss SPA Teams. Die Massagen werden Sie auf eine noch höhere Stufe der Entspannung bringen. Jeder Muskel wird bearbeitet, ein warmes, wohliges Gefühl steigt auf und nach einer Massage und der Ruhephase fühlen Sie sich kraftvoller denn je.

Ob eine Teil- oder Ganzkörperbehandlung, suchen Sie sich die Massage aus, die Sie anspricht, und steigern Sie Ihr Wohlbefinden an einem Kraftort wie in Mondsee.

Alle Massagen und Körperanwendungen finden Sie unter www.schlossmondsee.at

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wellness & Spa abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>